Bock auf
was Neues?

Pflege |
Heilerziehung

Wir stellen uns vor! Pflege ist mehr als nur Waschen und Medikamente geben. Pflege ist ein Beruf mit Emotion, mit Sinn und Zukunft. Die Ausbildung zur Pflegefachkraft ist vielfältig und auf verschiedene Menschengruppen ausgerichtet. Wer sie absolviert, entwickelt sich zu einem echten Allroundtalent in der Pflegebranche.

Fachpraktiker:in Hauswirtschaft

Hauswirtschaft ist so vielseitig: Die Ausbildung zum „Fachpraktiker Hauswirtschaft“ oder als Hauswirtschafter:in bei der Stadtmission Karlsruhe ist eine ganzheitliche Ausbildung für junge Menschen mit erhöhtem Förderbedarf. Die Praxisorientierte Ausbildung bildet alle Bereiche der Hauswirtschaft ab.

Pflegehelfer:in
1-jährig

Pflege ist wahre Teamarbeit! Ältere Menschen bei der Körperpflege unterstützen, beim Essen sowie beim An- und Ausziehen helfen, die Freizeit gestalten. Pflegehelfer arbeiten unter Anleitung examinierter Fachkräfte. Für viele der Einstieg in die Generalistische Pflegeausbildung, die direkt im Anschluss absolviert werden kann.

  • Pflegefachkraft
  • Fachpraktiker:in Hauswirtschaft
  • Pflegehelfer:in

Pflege | Heilerziehung

Anforderungen/Voraussetzungen

Guter Realschulabschluss oder eine gleichwertig abgeschlossene Schulbildung oder 
einen Hauptschulabschluss und eine erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung von mindestens zweijähriger Dauer oder
einen Abschluss als examinierte:r Pflegehelfer:in für Alten- und/oder Krankenpflege.
Für die Ausbildung sind Verständnis für ältere Menschen und Einfühlungsvermögen wichtig. Hilfreich ist es, wenn du Organisationstalent hast und Abläufe und Prozesse gut organisieren kannst. Bei der Stadtmission Karlsruhe arbeiten Menschen aus über 40 Nationen. Wenn Du auch aus dem Ausland kommst und Dich für eine Ausbildung bei uns entscheidest, solltest du gute bis sehr gute Deutschkenntnisse haben, damit Du die Ausbildung auch schaffst.

Ausbildungsablauf & Inhalte

Die Ausbildung zum Pflegefachmann dauert drei Jahre. Es handelt sich um eine schulische Ausbildung mit praktischen Einsätzen. Träger der Ausbildung können Kliniken, Krankenhäuser, Altenheime oder andere soziale Einrichtungen sein. In der Berufsschule lernst du den Unterschied zwischen der stationären und der ambulanten Pflege sowie der Akut- und Langzeitpflege kennen – also einmal Menschen, die nach einem Unfall für den Zeitraum ihrer Genesung Unterstützung benötigen und dann Menschen, die für den Rest ihres Lebens auf Unterstützung angewiesen sind.Außerdem erfährst du, was du im Umgang mit unterschiedlichen Menschengruppen zu beachten hast, da du später mit Kindern, verletzten und kranken Menschen, Menschen mit einer psychischen Erkrankung und Handicap sowie mit alten Menschen arbeitest. Im Ausbildungsrahmenplan sind elf Lernfelder aufgeführt, die die Auszubildenden in insgesamt 1.900 Stunden erarbeiten.

Ausbildungsbeginn

Die generalistische Ausbildung zur Pflegefachkraft beginnt im Frühjahr und im Herbst eines jeden Jahres. Wann deine Ausbildung beginnt, hängt von der jeweiligen Berufsschule ab.

Nach der Ausbildung

Nach der Ausbildung bist du staatliche anerkannte Pflegefachfrau bzw. staatlich anerkannter Pflegefachmann. Dir stehen viele Möglichkeiten offen, um dich weiterzubilden und dich beruflich zu entwickeln. Zusätzlich gibt es eine Reihe von Weiterbildungen, mit denen Du eine höhere Position erreichen kannst, zum Beispiel zur Pflegedienstleitung. Wir fördern deine individuelle Karriereplanung nach Deiner Ausbildung.

Typischer Arbeitstag

Einen typischen Arbeitstag gibt es nicht. Jeder Tag ist anders und genau das macht den Beruf in der Pflege zu einem der schönsten Berufe. Es gibt gewisse Arbeitsschritte, die immer gleich sind: Übergabe von den Kollegen erhalten, Durchgang durch die Bewohnerzimmer, Medikamente vorbereiten und verteilen, Dokumentation schreiben und die Übergabe an die nächste Schicht vorbereiten – und natürlich für die Beweohner:innen da sein, Ansprechpartner sein, Zuhörerin, Kuchenesser, Trostspender, Sportcoach und vieles mehr.

Fachpraktiker:in Hauswirtschaft

Anforderungen/Voraussetzungen

Die jungen Menschen kommen über die Agentur für Arbeit zur Stadtmission Karlsruhe. Eine klassische Bewerbung gibt es nicht, die Azubis mit erhöhtem Förderbedarf werden gezielt vermittelt. Die Ausbildung zum „Fachpraktiker:in Hauswirtschaft“ eignet sich für Schüler:innen mit und ohne Schulabschluss. Für die Ausbildung als Hauswirtschafter:in ist mindestens ein Hauptschulabschluss Voraussetzung. Die Reha-Beratung der Agentur für Arbeit entscheidet nach Testung, ob der/die potenzielle Auszubildende die entsprechenden Voraussetzungen erfüllt.

Ausbildungsablauf & Inhalte

Die Ausbildung wird gemäß Rahmenplan des Regierungspräsidiums Tübingen durchgeführt. Die Ausbildung orientiert sich am anerkannten Ausbildungsberuf Fachpraktiker Hauswirtschaft oder Hauswirtschafter:in. Die Auszubildenden werden in der Ausbildung für Tätigkeiten in Großhaushalten, Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens wie z. B. Senioreneinrichtungen, gastronomischen Betrieben oder hauswirtschaftlichen Dienstleistungsunternehmen qualifiziert. Die Auszubildenden zum „Fachpraktiker Hauswirtschaft“ durchlaufen bis zur Zwischenprüfung alle Bereiche der Hauswirtschaft in der Ausbildungsstätte sowie in den verschiedenen Praktika. Anschließend können sich die Auszubildenden zwischen den Schwerpunkten „Verpflegung und Service“ oder „Personenorientierte hauswirtschaftliche Versorgung und Betreuung“ entscheiden. Mit der Einführung des Schwerpunktes „Personenorientierte hauswirtschaftliche Versorgung und Betreuung“, der insbesondere auf einen Einsatz in den Bereichen Senioren/Patienten/Kita vorbereitet, werden die bisherigen betrieblichen Einsatzgebiete und damit die Integrations- und Arbeitsmarktchancen der Jugendlichen erweitert. Die Ausbildung zur Städtischen Hauswirtschafterin bietet eine Vielzahl an Möglichkeiten auf dem Arbeitsmarkt, da neben der praktischen Ausbildung mit Einführung der neuen Ausbildungsverordnung der Fokus verstärkt auf Organisation, Vermarktung und Präsentation von Hauswirtschaftlichen Dienstleistungen liegt.

Ausbildungsbeginn

Die Ausbildung dauert drei Jahre und beginnt jährlich im September. Die Azubis besuchen an zwei Tagen in der Woche die Berufsschule Elisabeth-Selbert-Schule in Karlsruhe. An den anderen drei Tagen sind die Azubis im Betrieb.

Nach der Ausbildung

Durch regelmäßige Praktika in den Einrichtungen der Stadtmission Karlsruhe entscheiden sich viele nach der Ausbildung eine weitere Ausbildung anzuschließen, etwa in der Gastronomie oder Hotellerie oder im Sozialen Bereich. Mit dem Ausbildungsabschluss „Fachpraktiker:in Hauswirtschaft“ erreicht man einem Hauptschulabschluss gleichwertigen Abschluss. Wer den Abschluss „Fachpraktiker:in Hauswirtschaft“ oder Hauswirtschafter:in in der Tasche hat, kann eine weitere Ausbildung anschließen: Vom Fachpraktiker:in zu Hauswirtschafter:in, von Hauswirtschafter:in zu Meister:in.

Typischer Arbeitstag

Eine Besonderheit für die Auszubildenden in der HWA der Stadtmission Karlsruhe: Der Tag beginnt mit einem Frühstück. Zusammen wird in Ruhe in den Arbeitstag gestartet und erzählt und gelacht. Gestärkt starten Ausbilder wie Azubis in den Arbeitstag.

Weitere Infos?

Für weitere Informationen und Beratung zur Ausbildung „Fachpraktiker:in Hauswirtschaft“ und „Städtische Hauswirtschafter:in“ wende Dich an Martina Möhrle, Leiterin Hauswirtschaftliche Ausbildung bei der Evangelischen Stadtmission Karlsruhe:

martina.moehrle@karlsruher-stadtmission.de
Telefon: 0721 9176 145

Pflegehelfer:in

Anforderungen/Voraussetzungen

Für die Ausbildung als Pflegehelfer:in brauchst Du mindestens einen Hauptschulabschluss. Du solltest gerne mit Menschen arbeiten sowie einfühlsam, hilfsbereit, teamorientiert, verantwortungsbewusst und praktisch veranlagt sein. Gute Kommunikationsfähigkeit und eine selbstständige sowie sorgfältige Arbeitsweise sind weitere wichtige Eigenschaften.

Ausbildungsablauf & Inhalte

Die Ausbildung als Pflegehelfer:in dauert ein bis zwei Jahre. Die Ausbildung besteht aus einen theoretischen und einem praktischen Teil. In der Ausbildung stellen pflegerische Kenntnisse und Fähigkeiten den Hauptanteil dar. Dazu zählen die einzelnen Pflegetätigkeiten, aber auch Aspekte wie Planung und Dokumentation der Pflegeprozesse. Du lernst altersbedingte und alterstypische Erkrankungen kennen und den richtigen Umgang damit sowie das adäquate Verhalten in Notfällen. Außerdem lernst Du, wie man Veränderungen des Allgemeinzustandes der Menschen erkennt, akkurate Weitergabe und Tätigkeiten der behandlungspflegerischen Maßnahmen. Auch Alltagsbewältigung, Haushaltsführung und Freizeitgestaltung sind Teil der Ausbildung

Ausbildungsbeginn

Die Ausbildung dauert ein oder zwei Jahre und beginnt im Frühjahr und Herbst jeden Jahres.

Nach der Ausbildung

Die Helfer-Ausbildung ist der Einstieg in die Gesundheitsbranche. Du kannst im Anschluss eine Ausbildung als Pflegefachfrau/-mann machen. Je nach Leistung startest Du direkt ins zweite Lehrjahr.

Typischer Arbeitstag

Einen klassischen Arbeitsalltag gibt es nicht. Zu den Hauptaufgaben der Pflegehelfer:innen gehört die Grundpflege. Sie leisten Hilfestellung bei der Körperpflege, helfen beim Anziehen. Auch die medizinische Pflege, etwa das Verabreichen von Medikamenten, gehört dazu. Als Pflegehelfer:in in der Stadtmission organisiert Du auch Freizeitaktivitäten, die die Senior:innen animieren und aktivieren.

your time to shine has comes ;)

Über uns

Dein Abenteuer beginnt jetzt

Die Evangelische Stadtmission Karlsruhe ist ein diakonischer Träger verschiedener Pflegeeinrichtungen in und um Karlsruhe. Wir bieten die Hilfe, die ältere und kranke Menschen oder Menschen in Not brauchen. Unser Motto seit über 140 Jahren: Wir helfen Menschen <3


be a part
of a living
biography

Scroll to Top